bni – Unternehmernetzwerk
Neue Kunden durch verbindliche Geschäftsempfehlungen.

Netzwerk-BNI

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Sottrum – Die Wiestegemeinde hat mit ihrem Europafest in diesem Sommer Geschichte geschrieben. Nur schwer, wenn nicht gar unmöglich, wird es sein, diese überschwängliche Feier zu wiederholen oder gar zu toppen. Aufleben lässt sich die internationale Party allerdings schon: Mit einem Mitschnitt der drei Festtage, der nun offiziell im Sottrumer Heimathaus vorgestellt wurde.

europafest-sottrumSamtgemeindebürgermeister Markus Luckhaus (v.l.), Traute Koschorrek (Hauptkoordinatorin Europfest) und Michael Neuburg (Der Filmemacher) präsentieren die Europafest-DVD. (BILD)

Die anfängliche Skepsis, die den Zuschauer beim Mitschnitt der Festreden des Auftaktabends befällt, löst sich zügig in Wohlgefallen auf. Schnell wechselnde Sequenzen der Höhepunkte führen noch einmal diese unglaubliche Feier vor Augen. Sei es Sir Julian mit seinen Darbietungen, auswärtige Musiker, örtliche Vereine mit ihren Aufführungen oder das Geschehen rings um und im Festzelt. Alles so gekonnt aneinandergereiht, dass es die Beteiligten, egal ob Gast oder Mitwirkender, in die unbeschreibliche Atmosphäre des Europafestes zurück katapultiert.

So können die Zuschauer erneut beim „Spiel ohne Grenzen“ mitfiebern oder beim Song „Hallelujah“, dargeboten von dem achtjährigen Polen Sebastian, mitweinen. Sein Auftritt war vermutlich der bewegendste der drei Tage. Er sang so grandios und berührend das Werk des kanadischen Songwriters Leonard Cohan, dass er beim Abschiedsgottesdienst nicht nur Standing Ovations erhielt, sondern auch für Gänsehaut und Tränen sorgte.

Die von Michael Neuburg (Mediafilm) aus Rotenburg geschnittene und vertonte Aufzeichnung lässt das Europafest nicht einfach nur Revue passieren. Die 45-minütige DVD gibt den Zuschauern zudem das Gefühl, noch einmal live mitten im Geschehen zu stehen. Und am besten lässt sich der Film gemeinsam mit Freunden gucken, frei nach Sauveterres Bürgermeister Yves d’Amécourt: „Wenn man zusammen glücklich ist, hat man eine gemeinsame Kultur (Karol Wojtyla).“ Erhältlich ist der kurzweilige Streifen für fünf Euro im Rathaus (Zimmer drei), bei Buch & Aktuelles sowie Stöver/Bienzle im Neukauf. Außerdem verkauft der Heimatverein die DVD an seinem Stand auf dem Weihnachtsmarkt am ersten Advent und beim Hobbymarkt, der eine Woche später über die Bühne geht. · bd Kresizeitung

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Google PlusVisit Us On YoutubeVisit Us On Linkedin